Zurück zur Startseite

 

Impressum

Wieder geht ein Jahr zu Ende!

Liebe Geschwister, wieder einmal  geht ein Jahr zu Ende.

Mit dem Ende dieses Jahres, sind wir ein weiteres Jahr von der Geburt Jesus entfernt, aber auch zugleich dem zweiten Kommen Jesus ein Jahr näher. So wie der Zeitpunkt von Jesus Geburt und Menschwerdung feststand, so steht für den Vater im Himmel auch bereits die Zeit des zweiten Kommens von Jesus fest. Es sind beides Ereignisse, bei denen kein Mensch vorher genau weiß bzw. wusste wann sie geschehen sollten bzw. sollen, aber sie wurden beide von Gott angekündigt. So sicher wie Jesus Geburt war und sich alles erfüllte was im Alten Testament durch die Propheten vorhergesagt wurde, so sicher ist auch das zweite Kommen Jesus und die Erfüllung all dessen, was an Prophezeiungen noch aussteht. Diese Ereignisse sind feste Punkte in Gottes Plan mit der Menschheit, sowie auch der ganzen Schöpfung.

In der Bibel lesen wir:

Gal 4,4 Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott Seinen Sohn, von einem Weibe geboren und unter das Gesetz getan...

Gott sandte also seinen Sohn zu einem von IHM vorgefassten Zeitpunkt. Genauso verhält es sich mit dem zweiten Kommen Jesus. Auch hier steht für Gott der Zeitpunkt bereits fest. Gott ist aber der Einzige, der den Zeitpunkt kennt.

Mt 24,36 Um jenen Tag aber und die Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, sondern allein mein Vater.

Mk 13,32+33 Von jenem Tage aber und der Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel im Himmel, auch nicht der Sohn, sondern nur der Vater. Sehet zu, wachet und betet! Denn ihr wisset nicht, wann die Zeit da ist.

Wenn euch nun jemand erzählen will er wüsste wann der Herr wiederkommt, so glaubt es ihm nicht! Es gibt etliche Sekten die schon meinten einen Termin des zweiten Kommens berechnen zu können und sie alle wurden zu schanden und als falsche Propheten enttarnt. Sie erdreisteten sich über Gottes Wort hinauszugehen. Jesus selbst ermahnt uns wachsam zu sein und nicht auf solche Menschen zu hören. In der Bibel, wie gesagt finden wir keinen festen Zeitpunkt angegeben, weil es uns nicht zusteht diesen zu wissen. Wir sollen allezeit wachsam sein und mit dem Kommen des Herrn rechnen. Darüber hinaus finden wir auch einige Beschreibungen der Umstände bzw. Zustände die vor seinem Kommen sein werden. Auch an diesen Punkten denke ich kann man falsche Propheten erkennen, wenn sie anfangen Dinge zu verkündigen, die diesen Aussagen widersprechen.

Wollen wir nun ein paar dieser Bibelstellen etwas näher anschauen.

Mt 24,37-44 Wie es aber in den Tagen Noahs war, so wird es auch bei der Wiederkunft des Menschensohnes sein. Denn wie sie in den Tagen vor der Sündflut aßen und tranken, freiten und sich freien ließen bis zu dem Tage, da Noah in die Arche ging, und nichts merkten, bis die Sündflut kam und sie alle dahinraffte, so wird auch die Wiederkunft des Menschensohnes sein. Dann werden zwei auf dem Felde sein; einer wird genommen, und der andere wird zurückgelassen. Zwei werden auf der Mühle mahlen; eine wird genommen und die andere wird zurückgelassen. So wachet nun, da ihr nicht wisset, zu welcher Stunde euer Herr kommt! Das aber merket: wenn der Hausvater wüsste, in welcher Nachtstunde der Dieb käme, so würde er wohl wachen und nicht in sein Haus einbrechen lassen. Darum seid auch ihr bereit! Denn des Menschen Sohn kommt zu der Stunde, da ihr es nicht meinet.

Wir sehen hier, dass die Menschheit als Ganzes sicherlich nicht das zweite Kommen Jesus erwarten wird. Sie werden auch nicht in der Lage sein, die Geschehnisse die vorangehen zu erkennen. Es werden viele sein, die die Warnungen vor dem Gericht Gottes das eines Tages über diese Welt hereinbricht missachten. Sie wollen es nicht hören. Und so wie Noah damals von den meisten seiner Zeitgenossen als verrückter Fanatiker abgestempelt wurde, so ergeht es auch heute immer wieder denjenigen, die Menschen das Evangelium verkündigen.  Es ist in der Bibel ja bereits vorhergesagt, das es eine Zeit geben wird, wo die Menschen die Gesunde Lehre nicht mehr ertragen können.

2Tim 4,3-4 Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich nach ihren eigenen Lüsten Lehrer anhäufen werden, weil sie empfindliche Ohren haben; und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Fabeln zuwenden.

Ich denke gerade an dem Zulauf den die Esoterik und die Fernöstlichen Religionen auch bei uns in Deutschland zur Zeit haben, können wir sehen, dass diese Dinge sich erfüllen.

Schauen wir einmal weiter in der Bibel.

Jesus kündigte damals auch die Zerstörung des Tempels und die Zerstreuung der Juden an usw.

Lk 21,24 Und sie werden fallen durch die Schärfe des Schwerts und gefangen weggeführt werden unter alle Völker; und Jerusalem wird zertreten werden von den Heiden, bis die Zeiten der Heiden erfüllt sind.

Auch hier sehen wir wieder eine zeitliche Begrenzung.

Jerusalem wird von den Heiden zertreten, bis die Zeiten der Heiden erfüllt sind. Das heißt, dass nach diesen Zeiten der Herr sein Volk, das vorher unter alle Völker weggeführt wurde wieder sammeln wird. Diese Zeit begann mit der Staatengründung Israels. Seit dieser Zeit kehrten bzw. kehren immer noch Juden aus der ganzen Welt zurück in ihre ursprüngliche Heimat.

Weiter im Text.

Lk 21,25-26 Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen, und auf Erden Angst der Völker vor Ratlosigkeit bei dem Tosen des Meeres und der Wogen, da die Menschen in Ohnmacht sinken werden vor Furcht und Erwartung dessen, was über den Erdkreis kommen soll; denn die Kräfte des Himmels werden in Bewegung geraten.

Wenn wir solche Stellen lesen, drängt sich einem die Erinnerung an die Ohnmacht der Menschen bei der Zunami Katastrophe vom letzten Jahr auf. Interessant ist, das hier Zeichen an Sonne Mond und Sternen zusammen mit dem Tosen des Meeres und der Wogen erwähnt wird. Heute wissen wir ja, dass die Gezeiten vom Mond abhängig sind. Wenn man sich einmal vorstellt, dass Zeichen an Sonne, Mond und Sternen Einfluss auf unsere Erde bzw. das Meer haben. So stellt euch mal die Ratlosigkeit der Menschen vor, wenn Flut und Ebbe extremer werden. Dann würde es Wellen wie bei dem Zunami oder größere geben. Einmal Morgens und dann wieder Abends, dann wieder Morgens dann wieder Abends usw....! Was genau die Aussagen der Bibel im einzelnen nun zu bedeuten haben, und was sich genau alles ereignen wird weiß keiner von uns genau. Ich denke aber, wir dürfen den Herrn um Weisheit bitten, die Zeichen der Zeit richtig zu verstehen.

Dass Jesus wiederkommen wird, ist keine Frage, sondern in der Bibel verheißene Wahrheit.

Lk 21,27 Und dann werden sie des Menschen Sohn kommen sehen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit.

Ob dies nun in einem, in fünf, in zehn oder erst in einhundert Jahren sein wird weiß nur der Vater im Himmel, sonst niemand. Wir für unseren Teil sollen jederzeit mit dem zweiten Kommen Jesu rechnen und in dieser Erwartung leben. So bleibt mir für das kommende Jahr nur die Bitte, dass der Herr uns hilft, wachsam zu sein und uns im Glauben zu bewahren und zu verwurzeln, uns zu helfen und uns zu stärken, dass wir die Zeit die uns bleibt auskaufen und zu seiner Ehre leben. Möge Gott, der in uns, das Wollen und das Vollbringen wirkt nach seinem Wohlgefallen,  uns dies schenken.

Ihm allein sei Lob, Preis, Dank, Ruhm und Ehre von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Ich wünsche euch allen einen guten und gesegneten Start in ein neues Jahr an der Seite unseres Herrn und seinen Fußstapfen folgend.

Gott segne euch,

euer Wolfgang