Zurück zur Startseite

 

Impressum

Was mir im Herzen lag

In der Bibel finden wir mehrere der sogenannten Missionsbefehle!

Mk 16,14-18 Nachher offenbarte er sich den Elfen selbst, als sie zu Tische saßen, und schalt ihren Unglauben und ihres Herzens Härtigkeit, dass sie denen, die ihn auferstanden gesehen hatten, nicht geglaubt hätten. Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und prediget das Evangelium der ganzen Schöpfung! Wer glaubt und getauft wird, soll gerettet werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden. Diese Zeichen aber werden die, welche glauben, begleiten: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben, mit neuen Zungen reden, Schlangen aufheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird es ihnen nichts schaden; Kranken werden sie die Hände auflegen, und sie werden sich wohl befinden.

Wenn wir uns diesen Missionsbefehl ansehen, fallen vor allem die Zeichen auf. Es sind Zeichen der Apostel, die von Jesus besondere Vollmacht erhalten hatten! Diese Zeichen waren zeitlich beschränkt, und wiesen Apostel als Apostel aus und offenbarten das bis auf Paulus verborgene Geheimnis, dass der Gott der Juden, Juden und Heiden in Jesus Christus zusammen schließt.

Dieser Gedanke, dass Gott auch für die Heiden da ist war für die Juden, die sich ja als einzig allein auserwähltes Volk sahen, undenkbar. Sogar als Jesus dies andeutete wollten sie ihn deswegen töten!

Lk 4,25-29 In Wahrheit aber sage ich euch: Es waren viele Witwen in den Tagen Elias in Israel, als der Himmel drei Jahre und sechs Monate lang verschlossen war, da eine große Hungersnot entstand im ganzen Land; und zu keiner von ihnen wurde Elia gesandt, sondern nur zu einer Witwe nach Sarepta in Zidonien. Und viele Aussätzige waren in Israel zur Zeit des Propheten Elisa; aber keiner von ihnen wurde gereinigt, sondern nur Naeman, der Syrer. Da wurden alle voll Zorn in der Synagoge, als sie solches hörten. Und sie standen auf und stießen ihn zur Stadt hinaus und führten ihn an den Rand des Berges, auf dem ihre Stadt gebaut war, um ihn hinabzustürzen.

Wie gesagt also waren die Zeichen für die Juden gedacht um ihnen zu offenbaren das Gott sich der Heiden annimmt! Ich möchte hier jetzt nicht bis ins letzte Detail auf dies Sache eingehen, nur ein paar Stellen noch ergänzend dazu!

Zum einen über die Vollmacht der Apostel!

Mt 10,1 Da rief er seine zwölf Jünger zu sich und gab ihnen Vollmacht über die unreinen Geister, sie auszutreiben, und jede Krankheit und jedes Gebrechen zu heilen.

DIESE VOLLMACHT gab Jesus nie an alle Gläubigen! Auch an folgender Stelle geht hervor das etliche WERKE nur den Aposteln vorbehalten waren, und sie dadurch auch als Apostel offenbart wurden!

Apg 5,12 Durch die Hände der Apostel aber geschahen viele Zeichen und Wunder unter dem Volk...

Apg 2,43 Es kam aber eine Furcht über alle Seelen, und viele Wunder und Zeichen geschahen durch die Apostel.

2Kor 12,12 Die Zeichen eines Apostels sind unter euch gewirkt worden in aller Geduld, in Zeichen, Wundern und Kräften.

Ich finde es sehr wichtig diese Dinge anzusprechen, denn es gibt etliche Richtungen im Christentum wo diese Dinge nicht unterschieden werden! Dies führt zu fatalen Irrtümern und falschen Lehren! Deswegen liegt es mir so am Herzen eben auch auf diese Dinge einzugehen!

Für Apostel gab es einige Grundbedingungen, die wir finden, als das Amt des Judas neu vergeben wurde!

Apg 1,21-22 So muss nun von den Männern, die mit uns gegangen sind die ganze Zeit über, da der Herr Jesus unter uns ein- und ausging, von der Taufe des Johannes an bis zu dem Tage, da er von uns hinweg aufgenommen wurde, - einer von diesen muss mit uns Zeuge seiner Auferstehung werden.

Es gab schon sehr früh Menschen die sich aufblasen wollten mit einem Amt, das ihnen nicht zusteht! Und Paulus erklärt in sehr eindringlicher weise wie solche Menschen zu beurteilen sind die sich selbst als Apostel ausgeben!

2Kor 11,12-15 Was ich aber tue, das werde ich ferner tun, um denen die Gelegenheit abzuschneiden, welche Gelegenheit suchen, um in dem, dessen sie sich rühmen, so erfunden zu werden wie wir. Denn solche sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter, die sich in Apostel Christi verkleiden. Und das ist kein Wunder, denn der Satan selbst verkleidet sich in einen Engel des Lichts. Es ist also nichts Besonderes, wenn auch seine Diener sich verkleiden als Diener der Gerechtigkeit; aber ihr Ende wird ihren Werken gemäß sein.

Auch in der Offenbarung im Sendschreiben an die Gemeinde zu Ephesus finden wir diesbezügliche Aussagen zu diesem Thema!

Offb 2,2 Ich weiß deine Werke und deine Arbeit und deine Geduld, und dass du die Bösen nicht ertragen kannst, und dass du die geprüft hast, die sich Apostel nennen und es nicht sind, und hast sie als Lügner erfunden

Habt also acht darauf liebe Geschwister, dass euch niemand verführt!

Auch das Amt des Propheten, so wie es im alten Testament war, gibt es nicht mehr! Man sieht in vielen Gemeinden immer wieder sogenannte Propheten und Prophetinnen, die sich anmaßen und sagen „So spricht der Herr!"

Glaubt ihnen nicht! Es gibt im ganzen neuen Testament nicht eine einzige Stelle wo jemand gesagt hätte  „So spricht der Herr!" Im Gegensatz dazu etliche Stellen wo es heißt „Es steht geschrieben!"  Auch in Hebr 1,1 steht es sehr deutlich das der Bibel nichts neues hinzuzufügen ist, Auch nicht durch irgend welche selbsternannten Propheten!

Hebr 1,1 Nachdem Gott vor Zeiten manchmal und auf mancherlei Weise zu den Vätern geredet hat durch die Propheten, hat er zuletzt in diesen Tagen zu uns geredet durch den Sohn!

5Mo 18,22 Wenn der Prophet im Namen des HERRN redet, und es wird nichts daraus und trifft nicht ein, so ist es ein Wort, das der HERR nicht geredet hat; der Prophet hat aus Vermessenheit geredet...

Hes 22,28 ...sie schauen Trug und wahrsagen ihnen Lügen und sagen: «So spricht Gott, der HERR!» während doch der HERR gar nicht geredet hat.

Geschwister seid wachsam und prüft ALLES am Wort! Die Verführungen heute sind schon gewaltig und sie werden noch zunehmen!

Die nun folgenden Stellen möchte ich euch ohne Kommentar zum lesen geben!

2Tim 3,1- 4,5 Das aber sollst du wissen, dass in den letzten Tagen schwere Zeiten eintreten werden.   Denn die Menschen werden selbstsüchtig sein, geldgierig, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, gottlos, lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, unenthaltsam, zuchtlos, dem Guten feind, treulos, leichtsinnig, aufgeblasen, das Vergnügen mehr liebend als Gott; dabei haben sie den Schein von Gottseligkeit, deren Kraft aber verleugnen sie. Solche meide! Denn zu diesen gehören die, welche sich in die Häuser einschleichen und Weiblein gefangennehmen, die mit Sünden beladen sind und von mancherlei Lüsten umgetrieben werden, immerdar lernen und doch nie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen können. Gleicherweise aber, wie Jannes und Jambres dem Mose widerstanden, so widerstehen auch diese der Wahrheit; es sind Menschen zerrütteten Sinnes, untüchtig zum Glauben. Aber sie werden es nicht mehr viel weiter bringen; denn ihre Torheit wird jedermann offenbar werden, wie es auch bei jenen der Fall war. Du aber bist mir nachgefolgt in der Lehre, in der Lebensführung, im Vorsatz, im Glauben, in der Langmut, in der Liebe, in der Geduld, in den Verfolgungen, in den Leiden, wie sie mir in Antiochia, in Ikonium und Lystra widerfahren sind. Solche Verfolgungen habe ich ausgehalten, und aus allen hat mich der Herr errettet! Und alle, die gottselig leben wollen in Christus Jesus, müssen Verfolgung leiden. Schlechte Menschen aber und Betrüger werden es immer schlimmer treiben, da sie verführen und sich verführen lassen. Du aber bleibe in dem, was du gelernt hast und was dir anvertraut ist, da du weißt, von wem du es gelernt hast, weil du von Kindheit an die heiligen Schriften kennst, welche dich weise machen können zum Heil durch den Glauben in Christus Jesus. Jede Schrift ist von Gottes Geist eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, damit der Mensch Gottes vollkommen sei, zu jedem guten Werke ausgerüstet. Ich beschwöre dich vor Gott und Christus Jesus, der Lebendige und Tote richten wird bei seiner Erscheinung und bei seinem Reich: Predige das Wort, tritt dafür ein, es sei gelegen oder ungelegen; überführe, tadle, ermahne mit aller Geduld und Belehrung! Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich nach ihren eigenen Lüsten Lehrer anhäufen werden, weil sie empfindliche Ohren haben; und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Fabeln zuwenden. Du aber bleibe nüchtern in allen Dingen, erleide das Ungemach, tue das Werk eines Evangelisten, richte deinen Dienst völlig aus!

2Petr 3,17-18 Ihr aber, Geliebte, da ihr solches zum voraus wisset, hütet euch, dass ihr nicht durch die Verführung gewissenloser Menschen mitfortgerissen werdet und euren eigenen festen Stand verlieret! Wachset dagegen in der Gnade und Erkenntnis unsres Herrn und Retters Jesus Christus! Sein ist die Herrlichkeit, sowohl jetzt, als für den Tag der Ewigkeit!

1Kor 15,3-4 Denn ich habe euch in erster Linie das überliefert, was ich auch empfangen habe, nämlich daß Christus für unsre Sünden gestorben ist, nach der Schrift, und dass er begraben worden und daß er auferstanden ist am dritten Tage, nach der Schrift

2Petr 1,19-2,1 Und wir halten nun desto fester an dem prophetischen Wort, und ihr tut wohl, darauf zu achten als auf ein Licht, das an einem dunklen Orte scheint, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in euren Herzen; wobei ihr das zuerst wissen müsst, dass keine Weissagung der Schrift ein Werk eigener Deutung ist. Denn niemals wurde durch menschlichen Willen eine Weissagung hervorgebracht, sondern vom heiligen Geist getrieben redeten heilige Menschen, von Gott [gesandt]. Es gab aber auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch falsche Lehrer sein werden, welche verderbliche Sekten nebeneinführen und durch Verleugnung des Herrn, der sie erkauft hat, ein schnelles Verderben über sich selbst bringen werden.

Der Herr segne, führe und bewahre euch auf allen euren Wegen!

In diesem Sinne

euer Wolfgang