Zurück zur Startseite

 

Impressum

Stellenwert der Liebe

In der deutschen Sprache kennen wir nur das eine Wort „Liebe“ als einen Sammelbegriff für viele verschiedenen Arten von Liebe, die im Griechischen unterschieden werden. Die Art von Liebe um die es uns heute geht, ist die Liebe Gottes, bzw. auch die Liebe der Geschwister unter einander.

Beginnen möchte ich mit einer Aussage von Paulus aus dem ersten Brief an die Korinther.

1Kor 13,1-3 Wenn ich mit Menschen- und Engelzungen rede, aber keine Liebe habe, so bin ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle. Und wenn ich weissagen kann und alle Geheimnisse weiß und alle Erkenntnis habe, und wenn ich allen Glauben besitze, so dass ich Berge versetze, habe aber keine Liebe, so bin ich nichts. Und wenn ich alle meine Habe austeile und meinen Leib hergebe, damit ich verbrannt werde, habe aber keine Liebe, so nützt es mir nichts!

Paulus beschreibt hier sehr eindringlich, welch hohen Stellenwert die Liebe hat. Alle Geistesgaben, sagt er sind ohne Liebe nichts Wert. In den folgenden Versen beschreibt Paulus dann die Eigenschaften der Liebe von der er redet.

1Kor 13,4-7 Die Liebe ist langmütig und gütig, die Liebe beneidet nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf; sie ist nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu; sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.

Ich denke spätestens nach dieser Beschreibung der Eigenschaften der Liebe, wird klar, dass es sich nicht um etwas handelt, was ein Mensch von sich aus produzieren kann, sondern das es sich um eine GABE GOTTES handelt.

Wer hat nun diese Art von Liebe?

Wie bekommt man diese Liebe?

Röm 5,5 ...die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsre Herzen durch den heiligen Geist, welcher uns gegeben worden ist.

Wir sehen also das dies Art von Liebe wie Paulus sie hier beschreibt, nur die Kinder Gottes haben. Allerdings muss man auch sagen, das JEDES Kind Gottes diese Liebe bei seiner Wiedergeburt erhalten hat.

... ausgegossen in unsere Herzen durch den heiligen Geist...

Jesus gibt seinen Jüngern ein Gebot.

Joh 15,12 Das ist mein Gebot, dass ihr einander liebet, gleichwie ich euch geliebt habe.

An und für sich, sollte dies Gebot nicht schwer zu befolgen sein, da es Gott selbst ist, der uns mit dieser Liebe ausstattet, ja der es uns überhaupt ermöglicht. Die Bibel geht sogar soweit, das sie den Glauben eines Menschen in Frage stellt, wenn die Liebe zu den Geschwistern fehlt. Dies geht ganz deutlich aus zwei Aussagen der Bibel hervor.

1Jo 4,20 So jemand spricht: "Ich liebe Gott", und hasst seinen Bruder, der ist ein Lügner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, wie kann er Gott lieben, den er nicht sieht ?

In den folgenden Aussagen wird das ganz noch deutlicher. Jesus sagt in Johannes 5,24

Joh 5,24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen.

1Jo 3,14 Wir wissen, dass wir aus dem Tode zum Leben gelangt sind; denn wir lieben die Brüder. Wer nicht liebt, bleibt im Tode.

Die Gewissheit aber, dass wir die Brüder lieben, hat auch eine Umkehrschluss, nämlich das diejenigen, die die Brüder lieben, auch Gott Lieben und seine Gebote halten. Diese gegenseitige Bedingung kann nicht aufgehoben werden.

1Jo 4,21-5,3 Und dieses Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, auch seinen Bruder lieben soll. Jeder, der glaubt, dass Jesus der Christus ist, ist aus Gott geboren; und wer Den liebt, der ihn geboren hat, der liebt auch den, der aus Ihm geboren ist. Daran erkennen wir, dass wir Gottes Kinder lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote befolgen. Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten, und seine Gebote sind nicht schwer.

Wenn wir in Gottes Licht wandeln, dann wird uns seine Liebe erfüllen. Wenn diese Leibe nicht mehr vorhanden ist, so sollte derjenige sich ernsthaft prüfen, ob er noch auf rechtem Wege ist. Ich habe es leider im Laufe der Jahre bereits öfters erlebt, dass Menschen sich von der Wahrheit der Bibel distanziert haben und falschen Lehren gefolgt sind. Eines der deutlichsten Anzeichen die ich immer wieder feststellen musste war, dass sich ursprüngliche Liebe zu den Geschwistern in HASS verwandelt hat. Mich wunderte auch, dass diese Menschen oft nicht mehr bereit sind, einen guten Rat anzunehmen, bzw. auch unfähig wurden, die Liebe, die ihnen entgegengebracht wurde, zu erwidern. Obwohl, die Bibel hier ganz klare Worte spricht, sind diese Menschen meist so verblendet, dass sie nicht einmal mehr bereit sind über die eindringlichen Ermahnungen des Wortes Gottes nachzudenken.

1Jo 2,10-11 Wer seinen Bruder liebt, der bleibt im Licht, und nichts Anstößiges ist an ihm; wer aber seinen Bruder hasst, der ist in der Finsternis und wandelt in der Finsternis und weiß nicht, wohin er geht, weil die Finsternis seine Augen geblendet hat.

Für solche Geschwister können wir oft nichts anders mehr tun, als für sie zu beten, dass Gott ihnen Gnade schenkt und sie eines Tages den Weg zurück finden dürfen. Oft steht man, wen man mit solchen Geschwistern zu tun hat in der Gefahr, sich auf ihre von Hass und Provokationen erfüllten Streitigkeiten einzulassen. Die Gefahr besteht, aber es soll nicht so sein.

2Tim 2,24-26 Ein Knecht des Herrn aber soll nicht streiten, sondern milde sein gegen jedermann, lehrtüchtig, fähig die Bösen zu tragen, mit Sanftmut die Widerspenstigen zurechtweisend, ob ihnen Gott nicht noch Buße geben möchte zur Erkenntnis der Wahrheit und sie wieder nüchtern werden, aus der Schlinge des Teufels heraus, von welchem sie lebendig gefangen worden sind für seinen Willen.

Möge der Herr uns hierzu befähigen.

Gott segne euch,

euer Wolfgang