Zurück zur Startseite

 

Impressum

Religion oder Evangelium
nach einem Vortrag von Wilhelm Pahls
Missionswerk “Die Bruderhand”

Beginnen möchte ich im Johannes Evangelium

Joh 3,1-10 Es war aber ein Mensch unter den Pharisäern, namens Nikodemus, ein Oberster der Juden. Dieser kam des Nachts zu Jesus und sprach zu ihm: Rabbi, wir wissen, dass du ein Lehrer bist, von Gott gekommen; denn niemand kann diese Zeichen tun, die du tust, es sei denn Gott mit ihm! Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen! Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Er kann doch nicht zum zweitenmal in seiner Mutter Schoß gehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen! Was aus dem Fleische geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geiste geboren ist, das ist Geist. Lass dich's nicht wundern, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von neuem geboren werden! Der Wind weht, wo er will, und du hörst sein Sausen; aber du weißt nicht, woher er kommt, noch wohin er fährt. Also ist ein jeder, der aus dem Geist geboren ist. Nikodemus antwortete und sprach zu ihm: Wie kann das geschehen? Jesus antwortete und sprach zu ihm: Du bist der Lehrer Israels und verstehst das nicht?

Heute geht es also um den Unterschied zwischen Religion und Evangelium.

Ich möchte mit einem einfachen Beispiel zum nachdenken beginnen.

Man hat bei einer Untersuchung festgestellt das junge Mütter beim Einkaufen sehr gut auf die Preise achten. Sind gewissenhafter als die Väter. Sie bekommen ziemlich schnell heraus wo man günstig und doch gut einkaufen kann. Eines jedoch hat die Leute erstaunt. Diese jungen Mütter kaufen meistens die teuerste Säuglingsnahrung. Da ist es genau umgekehrt. Da nehmen sie nicht das billigste Geschäft, oder das billigste Fach oder die billigste Marke, sondern sie kaufen meistens die teuerste Säuglingsnahrung. Man ist dann dieser Sache nach gegangen und dann hat man bald heraus gefunden woran das liegt. Sie wissen eigentlich sollten sie ihre Kinder stillen. Weil sie dies aus irgend einem Grund nicht wollen, einige können auch nicht, so wollen sie ihrem Kind wenigstens das zweit beste geben und deswegen suchen sie die teuerste Säuglingsnahrung.

Würden sie das nicht tun, hätten sie ein schlechtes Gewissen.

Das ist sehr interessant, und darüber wollen wir noch ein wenig nachdenken. Wir haben alle den Mahner in der Brust der uns sagt was gut und böse ist.

Wenn man zum Beispiel mit einem Trinker sprichst und ihm sagst das ist nicht gut was du machst dann mag er sagen mir macht es Spaß, mit meinem Geld mach ich was ich will, da lass ich mir nicht hineinreden. Doch in seinem Inneren weiß er genau das du recht hast.

Oder wenn du zum Beispiel mit einem Ehebrecher sprichst, der mag sich auch rechtfertigen und so tun als lebte er sein Leben richtig. In Wirklichkeit weiß er genau das er ein Lump ist, das er ein Schuft ist. Sein Gewissen sagt ihm das ist nicht recht was du tust.

Die Bibel sagt uns das wir seit dem Sündenfall her alle von Gott getrennt sind. Auf der einen Seite ist der Heilige Gott und auf der anderen Seite der sündige Mensch und zwischen Gott und dem Menschen ist eine ganz dicke Wand.

In Jesaja Kapitel 59 Verse 1 und 2 können wir lesen das die Sünde eine Scheidewand zwischen uns und unserem Gott ist. Diese Trennung ist total. Der Sündenfall mit seinen Folgen betrifft alle Menschen, jeden einzelnen, ohne Ausnahme. Obwohl wir vom Sündenfall her von Gott getrennt sind hat Gott noch einen Anknüpfungspunkt beim Menschen. Es ist sein Gewissen. Jeder Mensch hat ein Gewissen. Unser Gewissen ist nicht die Stimme Gottes, aber es reagiert auf die Stimme Gottes.

Jetzt ist es aber so, dass das Gewissen bei allen Menschen unterschiedlich reagiert.

Es gibt Menschen, deren Gewissen ist so verhärtet, die merken nicht mehr wenn sie Lügen, die merken nicht mehr wenn sie die Ehe brechen, die merken nicht mehr wenn sie Böses tun. Man kann so lange gegen sein Gewissen handeln bis es nicht mehr reagiert.

Dann gibt es aber auch das andere Extrem, das jemand ein überempfindliches Gewissen hat. Es gibt Menschen die trauen sich nicht nach links und rechts zu sehen. Was sie auch immer machen, sie haben immer ein schlechtes Gewissen. Das kommt oft von einer falschen religiösen Beeinflussung.

Dann gibt es aber auch noch das normal funktionierende Gewissen, wie bei jenen jungen Müttern, die die teuerste Säuglingsnahrung kaufen. Oder jemand hat etwas schlimmes angestellt und jetzt wälzt er sich in seinem Bett hin und her und kann nicht einschlafen weil ihn sein Gewissen quält.

Wir sind alle schuldig, wir sind alle sündig und deswegen sind wir alle schuldig vor Gott und auch wenn uns das keiner sagen würde, wir wüssten es doch! Wir brauchen alle Erlösung und irgendwie spüren wir das auch. Nicht nur wir, denen man es gesagt hat, auch die anderen spüren es. Alle Völker wissen das sie schuldig sind.

Du kannst in den entferntesten Winkel der Erde gehen und die Menschen die dort leben haben vielleicht nicht mal Kleider zum anziehen, keine Wohnungen usw. Sie mögen viele Dinge nicht haben die für uns selbstverständlich sind, aber eines haben sie garantiert. Sie haben eine Religion.

Es gibt kein Volk, das nicht irgendeine Religion hat. Es gibt viele verschiedene Religionen. Aber wenn man sich mal die Frage stellt wie kommen die denn dazu? Es gibt Stämme die mit anderen Menschen noch nie Kontakt hatten und trotzdem haben sie alle Religion.

Sie wissen das sie schuldig sind und das sie Erlösung brauchen. Und jetzt tun sie irgend etwas und  versuchen sie mit dieser höheren Macht an die sie glauben irgend wie ins reine zu kommen.

Religion! Eigentlich ein schönes Wort. Es kommt aus dem Lateinischen. Man könnte es mit Rückverbindung wiedergeben. Der Mensch sucht eine Rückverbindung zu Gott. Und das was der Mensch dann macht, das wollen wir jetzt mal genauer betrachten.

Die erste Frage die sich stellt ist woher kommt eigentlich Religion und wozu ist sie eigentlich da?

Viele Menschen denken Religion kommt von Gott. Wenn sie das Wort Religion hören meinen sie das ist etwas Gott wohlgefälliges.

Ich möchte euch das an einem kurzen Beispiel erklären.

Jeder von euch hat bestimmt schon einmal einen Druckbleistift gesehen. Es ist eine wunderbare Sache, man muss ihn nicht anspitzen, einfach hinten drauf drücken und schon kommt eine ganz dünne Miene vorne heraus. Hinten ist dann meistens noch ein kleiner Radiergummi dran und wenn man sich verschrieben hat, einfach umdrehen und weg damit.

Glaubt ihr der ist vom Himmel gefallen? Nein er wurde in Japan erfunden, dann wurde er importiert und ich habe ihn hier gekauft.

Wir haben auch eine kleine Nagelschere. Meint ihr die ist vom Himmel gefallen? Natürlich auch nicht, sie ist eine menschliche Erfindung.

Menschen haben ein Problem! Sie denken dann darüber nach wie sie diese Problem beseitigen können und machen Erfindungen. Sie sind ein Mittel zum Zweck. Genauso ist es mit den vielen Religionen, sie sind auch menschliche Erfindungen, sie sind auch Mittel zum Zweck.

Sie sind nicht vom Himmel gekommen, sondern Menschen haben sie sich ausgedacht. Der Bleistift ist zum schreiben, der Radiergummi zum Radieren und die Schere ist zum schneiden. Wozu sind Religionen da? Sie sind ein Mittel um das Gewissen zu beruhigen. Sie sind Mittel zum Zweck.

Ob wir das Evangelium hören, ob wir die Gebote hören oder ob wir unser Gewissen hören, Gott kann so oder so oder so zu einem Menschen reden. Zu dem einen redet Gott nur durch das Gewissen, zu einem anderen durch das Gewissen und durch seine Gebote,  zu anderen durch sein Gewissen, durch seine Gebote und durch das Evangelium. Je mehr ein Mensch empfangen hat desto größer ist seine Verantwortung.

Jeder Mensch hat empfangen, und so redet Gott auch mit den Heiden durch ihr Gewissen und sie spüren das sie Sünder sind. Sie spüren das auch sie schuldig sind vor Gott. Dann kommt es zu allen möglichen Entgleisungen. Es gibt Heiden die beten einen Gott an den sie selbst gemacht haben der aus Holz oder Stein ist. Sie glauben so fest daran das dieser Gott den sie selbst gemacht haben ihnen helfen kann. Sie bringen große Opfer, manche schlachten sogar ihre Kinder für ihren Gott und meinen jetzt da sie den Göttern das liebste gegeben haben das sie hatten, jetzt müssen die Götter doch zufrieden sein. Der Zorn der Götter ist gestillt jetzt wird es uns wieder gut gehen. Wenn man so etwas liest, ist man froh in Deutschland, der Schweiz usw. aufwachsen zu dürfen, wo es so etwas nicht mehr gibt.

Unsere Vorfahren waren einmal genauso. Vor langer Zeit kam aber das Evangelium mit der Frohen Botschaft das nicht wir unsere Kinder opfern müssen, sondern das Gott seinen Sohn geopfert hat, auf das wir Frieden haben mit Gott.

Religion ist ein Mittel um das Gewissen zu beruhigen. Das wollen wir so weit einmal festhalten. Wenn du dich nun fragst welche Religion, dann muss ich sagen jede Religion. Auch die aller beste Religion ist nur ein Mittel um das Gewissen zu beruhigen und deswegen letztlich nichts Wert. Religionen sind gefährlich.

Karl Marx hat gesagt: Religion ist Opium fürs Volk! Und das stimmt. Was ist denn Opium? Ein Rauschmittel, ein Betäubungsmittel, ein Beruhigungsmittel, ein Mittel das über den wirklichen Zustand hinwegtäuscht.

Ein Beispiel. Jemand hat Zahnschmerzen. Er hat einen sehr kranken Zahn. Er sollte eigentlich schon seit Monaten zum Zahnarzt gehen und jetzt kommen die Zahnschmerzen mit Macht. Er will gerade in den Urlaub fahren. Er geht in die Apotheke und holt sich ein ganz starkes schmerzstillendes Mittel und das nimmt er jetzt viermal am Tag.

Was Passiert? Die Schmerzen gehen weg. es geht ihm wieder gut, er kann wieder kauen. Aber der kranke Zahn bleibt. Da hat sich überhaupt nichts verändert.

Genau so ist das bei der Religion. Ich bin ein Sünder, ich bin ein verlorener Sünder, die Sünde trennt mich von Gott. Manchmal tue ich Dinge wo mir mein Gewissen sagt das ist falsch, und mein Gewissen beunruhigt mich. Sünde kann sogar Qualen verursachen, Gewissensqualen. Aber ich habe ja Religion!

Irgendeine Religion hat ja jeder und jetzt fange ich an zu praktizieren und setze meine Religion ein. Die Religion fängt an zu wirken, das schlechte Gewissen geht weg aber die Sünde bleibt. Wie bei den Zahnschmerzen.

Jetzt bitte nicht böse werden, aber die Christliche Religion ist die gefährlichste von allen. Weil sie so gut wirkt. Weil sie so gut beruhigt und viele Menschen meinen sie haben das Beste was es gibt. Jetzt praktizieren sie und das beruhigt so schön, aber an der Sünde, an dem verlorenen Zustand hat sich nichts geändert.

Man benützt die Religion wie Tabletten, wie Beruhigungspillen.

Das Kind ist erst ein paar Tage alt da wird es getauft und die Eltern sind beruhigt. Es ist kein Heide mehr, es ist Christ. Es kann noch nicht mal richtig denken dann wird es gefirmt. Warum man das macht? Weist du wo das in der Bibel steht?

Bei den anderen macht man es anders, da werden sie konfirmiert. Ich möchte hier nicht über die Kirche schimpfen sondern nur erklären wie gefährlich das ist wenn man nur das hat. Es sind gut gemeinte religiöse Erfindungen. Man hat das irgend wann einmal eingeführt und die Menschen fanden es gut und dann hat man das so beibehalten.

Es sind Dinge die du nicht in der Bibel findest. Gott hat diese Dinge niemals geboten.

Wenn man dann meint nur weil ich getauft bin, dann irgendwann gefirmt oder konfirmiert, vielleicht noch christlich geheiratet habe, im Kirchenchor mitsinge und am Schluss noch christlich beerdigt werde, weil ich so viele Spritzen bekommen habe, weil ich so viele religiöse Betätigung hatte, dann muss es doch ein Gutes Ende nehmen.

Meine Lieben das sind nur gut gemeinte Religiöse Handlungen, die mit der Errettung meiner Seele nichts zu tun haben. Was meine Seele errettet das ist etwas ganz anderes. Die Früchte der christlichen Religion sieht man heut zu Tage doch ganz deutlich.

Deutschland nennt man ein christliches Land. Aber in Wirklichkeit ist das eine Lüge. Deutschland ist kein christliches Land. 97% aller Deutschen besuchen überhaupt keinen Gottesdienst mehr. Sieh dir doch die Früchte der christliche Religion an!

Ich glaube ich brauche hier nicht auf Details einzugehen wie hoch zum Beispiel die Scheidungsraten sind, die Abtreibungsraten usw. Da kommen Menschen voller Hoffnung nach Deutschland und müssen sagen die Christen haben mich enttäuscht.

Man kann leicht eine christliche Religion haben und in den Papieren eingetragen haben. Katholisch, Evangelisch, aber hat mit dem Evangelium überhaupt nichts zu tun. Man kann schon sagen wir sind doch alle Christen aber man ist von Jesus Christus und seinen Normen weit entfernt. Man dient dem Teufel aber nicht Christus, von Nachfolge ist da überhaupt keine Spur. Man hat nur den Namen.

Man hat eine christliche Maske, aber Gott sieht das Herz an und lässt sich nicht von einer Fassade blenden. In der Bibel steht sie haben den Namen las lebten sie und sind doch tot. Sie sind religiös, aber nicht bekehrt, nicht wiedergeboren, sie haben keine Heilsgewissheit, sie haben sich nie bewusst für Jesus Christus entschieden.

Wenn man mal genau darauf achtet wird man feststellen das es Religion fast immer mit drei Dingen zu tun hat. Mit toten Gegenständen, mit Vorschriften die nirgends in der Bibel stehen und mit Menschen, zum Teil mit toten Menschen.

Das erste! Tote Gegenstände. Ich weis es noch aus meiner eigenen Familie. Man versammelte sich in der Familie und dann ging's los. Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum wie treu sind deine Blätter, Oh Tannebaum, oh Tannebaum du kannst mir sehr gefallen. So und nun wollen wir mal sehen was das Christkind alles gebracht hat! Das größte christliche Fest... Meine Lieben das ist Religion!

Das zweite! Vorschriften die nirgends in der Bibel stehen. Es gibt Menschen die am Freitag kein Fleisch essen. Sie meine Gott einen gefallen damit zu tun und wenn sie es nicht machen würden dann hätten sie ein schlechtes Gewissen.

Das dritte! Menschen, sogar tote Menschen. Es gibt Leute die sagen mein Schwager ist Pfarrer, das muss Gott doch anrechnen. Wie kommen Menschen nur auf solche Gedanken. Auch der Ablass der Katholischen Kirche und die Heiligen Verehrung hat damit zu tun, aber das wäre einmal ein eigenes Thema. So ist Religion

Nun wollen wir aber zum zweiten Teil übergehen. Was ist Evangelium? Es geht ja um den Unterschied zwischen Religion und Evangelium. Was also ist Evangelium?

In unserem Bibeltext am Anfang hörten wir von Nikodemus. Er war Jude, ein Pharisäer, er hatte die beste Religion die es damals gab. Er hat bestimmt auch viele gute Werke getan. Aber als dieser zu Jesus kommt sagt Jesus ihm.

Wenn du in das Reich Gottes eingehen willst MUSST du von neuem geboren werden. Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch und was aus dem Geist geboren ist das ist Geist. Was aus dem Fleisch geboren ist das ist Fleisch, trotz Religion.

Leo Janz hat einmal gesagt:

Meine Freunde, es gibt Tausende von Religionen, aber nur ein Evangelium. Religionen sind von Menschen erdacht, das Evangelium jedoch ist die Offenbarung Göttlicher Gedanken. Die Religion wurde von Menschen gemacht, das Evangelium ist ein Geschenk Gottes. Religion ist die Meinung der Menschen, das Evangelium ist die Mitteilung Gottes. Religion ist im allgemeinen die Geschichte sündiger Menschen, die etwas für den heiligen Gott tun wollen. Das Evangelium dagegen erzählt uns was der Heilige Gott für uns getan hat. Religion ist eine Suche nach Gott. Das Evangelium dagegen ist die Frohe Botschaft, dass Jesus auf der Suche nach Menschen ist. Des Menschensohn ist gekommen zu suchen und zu retten, was verloren ist.

Jetzt noch ein wichtiger Satz von Leo Janz:

Die beste Religion betont die Notwendigkeit einer äußeren Umgestaltung. Das Evangelium jedoch beginnt mit einer inneren Umgestaltung. Und das möchte Gott dir schenken. Eine innere Umgestaltung, ein neues Leben, die Wiedergeburt.

Religion hat es also immer mit äußeren Dingen zu tun. Diese Dinge sind bestenfalls Verpackung. Doch nicht die Verpackung ist entscheidend sondern der Inhalt. Und diesen Inhalt, diesen Inhalt haben Millionen von Menschen nicht.

Jesus sagt zu Nikodemus: Du musst wiedergeboren werden. Dies ist die innere Umgestaltung. Sag mal hast du das erlebt? Kannst du erzählen von einer Phase in deinem Leben, wo Gott dir die inneren Augen öffnen konnte und du deinen verlorenen Zustand erkannt hast und dann damit zu Jesus gekommen bist um Buße zu tun, dich zu bekehren und Jesus als deinen Heiland und Erretter anzunehmen?

Bist du wiedergeboren? Hast du Heilsgewissheit? Hast du das Zeugnis des Heiligen Geistes das du ein Kind Gottes geworden bist? Wohnt Jesus Christus in deinem Herzen? Kannst du sagen wie Paulus: Christus in mir, die Hoffnung der Herrlichkeit!

Wenn du das nicht sagen kannst, dann hast du den Schritt über die Grenze noch nie getan. Die Bibel spricht von Wiedergeburt. Das heißt du musst ein zweites mal geboren werden.

Durch die erste Geburt wird man ein Menschenkind. Durch die zweite Geburt wird man ein Gotteskind. Durch die erste Geburt wird man ein Menschenkind, weil man von einem Menschen gezeugt wurde, durch die zweite Geburt wird man ein Gotteskind weil man von Gott durch den heiligen Geist gezeugt wurde.

Die erste Geburt kommt durch den Willen eines Mannes zustande. Die Wiedergeburt kommt durch deinen Willen zustande, durch deine Entscheidung.

Johannes 1,11 Er (Jesus) kam in sein Eigentum, aber die seinen nahmen ihn nicht auf.

Dies ist eine der traurigsten Bibelstellen überhaupt. Jesus kommt in die Welt um Menschen zu retten, und die Menschen nehmen ihn nicht auf!

Hast du Jesus in dein Leben aufgenommen?

Du hast drei Möglichkeiten. Du kannst weiter sündigen und dein Gewissen wird mit der Zeit so abgestumpft bis es nicht mehr reagiert.

Du kannst dein Gewissen beruhigen und dich von einer religiösen Aktivität in die andere stürzen und tausend gute und religiöse Dinge tun. Aber in Wirklichkeit bist du ein betrogener Mensch, denn dir fehlt Jesus Christus. Deine Religion kann dich nicht retten.

Du kannst aber auch den dritten Weg wählen und dazu möchte ich heute jeden einladen der diesen Schritt zu Jesus noch nicht getan hat.

Jesus Christus wartet auf dich und an Christi statt rufe ich dir zu lass dich versöhnen mit Gott.

Du brauchst heute keinen Kraftakt vollbringen. Du darfst so zu Jesus kommen wie du bist. Du kannst einfach beten:

Herr Jesus hier bin ich. Meine Sünden tun mir leid. Meine Kindheit, meine Jugend, meine ganze Vergangenheit bringe ich dir. Herr Jesus, vergib mir. Herr Jesus wasche mich mit deinem Blut. Herr Jesus rette mich. In der Bibel steht, wer dich aufnimmt, der wird ein Gotteskind. Das glaube ich jetzt. Ich habe schon sehr viel von dir gehört. Aber heute entscheide ich mich für dich. Herr Jesus, ich nehme dich jetzt auf als meinen Heiland und Erretter. Herr Jesus, komm in mein Herz, komm in mein Leben, ich will dein sein und du sollst mein sein für Zeit und Ewigkeit. Von jetzt an will ich dir gehören. Ich will den Weg mit dir gehen. Ich will dein Jünger sein. Ich danke dir, dass du mein Gebet erhört hast. Amen.

Wenn du so betest und dein altes , sündiges Leben ihm hinlegst und Jesus im Gebet als deinen Erretter annimmst, wird der Friede Gottes in dein Leben kommen. Du wirst wiedergeboren zu einer lebendigen Hoffnung. Du wirst ein Kind Gottes. Dein Leben wird neu, das garantiere ich dir, wenn du so zu Jesus kommst, denn Gott kann nicht lügen.

Wenn du jetzt merkt Jesus meint mich, wenn du merkt ich bin noch nicht von neuem geboren, dann hast du hier die Möglichkeit mir eine mail zu schreiben unter praise_the_lord@web.de Wenn du möchtest können wir auch gemeinsam beten. Heute kann der Tag deiner Rettung sein. Jesus wartet auf dich und streckt dir seine liebenden Arme entgegen. Möge Gott dir Gnade und Mut schenken heute diesen Schritt zu tun.

Bis dahin wünsche ich euch allen Gottes reichen Segen

euer Wolfgang